Polenta- eine typische italienische Typizität

Polenta- eine typische italienische Typizität

Polenta - fast jeder hat davon schon einmal gehört. Doch was verbirgt sich hinter diesem Begriff und was darf man sich darunter vorstellen? Besonders im Herbst und im Winter wird Polenta sehr gern als Mahlzeit auf dem Tisch serviert. Die Zubereitung ist etwas aufwendiger, doch es lohnt sich, da sich in Polenta viele wertvolle Mineralstoffe befinden.

Was ist Polenta?
Polenta besteht in der Regel aus Maisgrieß und enthält daher viele Kohlenhydrate, wodurch es sehr gut und schnell sättigt. Mit Milch oder Wasser wird dieser Brei gekocht und anschließend kann man die Masse entweder in Scheiben schneiden oder ihn aber direkt, in Verbindung mit Beilagen oder eine Soße, verzehren. In vielen Ländern war Polenta ein Arme-Leute-Essen, was die Bäuche, vor allem in den kalten Jahreszeiten, gut und schnell gefüllt hat. Heutzutage erlangt Polenta einer immer größeren Beliebtheit, besonders in Norditalien.

Wie gesund ist Polenta?
Polenta besteht ausschließlich aus Wasser und Maismehl und versorgt den Körper mit vielen Kohlenhydraten. Mit circa 140 Kalorien pro 100 Gramm ist es jedoch kalorienärmer als Nudeln oder Reis. Außerdem enthält er wichtige Mineralstoffe, wie Eiweiß, Kalium, Magnesium und Kieselsäure. Es wird sehr gern als gesunde Beilage zu Gemüse, Gerichten mit Pilzen oder Fleischgerichten serviert. Als alleinige Mahlzeit sollte der Brei auf Dauer jedoch nicht verzehrt werden, da sonst Mangelerscheinungen und Skorbut auftreten können, denn die enthaltenen Mineralstoffe reichen nicht aus um den Körper ausreichend damit zu versorgen.

Wie bereitet man Polenta zu?
Die Zubereitung von Polenta ist etwas aufwendiger. Der Maisgrieß muss zu Beginn Stück für Stück in kochendes Wasser gerührt werden und anschließend für eine Stunde im Uhrzeigersinn gerührt werden. Sobald der Brei fest geworden ist und sich vom Topfrand lösen lässt, ist die Polenta fertig. Nun benötigt man ein Holzbrett. Die Masse muss man nun circa 1,5 Zentimeter dick auf das Brett streichen und mit Hilfe einer Schnur dreieckige Scheiben herauslösen.

Follow us

Archive

Tags